05422/42728 golden-retriever-zucht@gmx.de

Lina hat 10 süßen Welpen das Leben geschenkt !

DSC_0496 (3)
Herzlichen Glückwunsch an Mama Lina und Papa Wilko ! Das habt ihr toll gemacht !!

Eltern der Welpen sind:

Lina von der Friendenseiche
„Galaxy Energy Neptune“ (genannt Wilko)

Gesundheitsergebnisse von Lina:

  • HD/ED frei

  • GR_PRA 1 frei

  • GR_PRA 2 frei

  • prcd-PRA frei

  • Ichthyose frei

  • MD frei

  • NCL frei

Gesundheitsergebnisse von Wilko:

  • HD/ED frei

  • GR_PRA 1 frei

  • GR_PRA 2 frei

  • prcd-PRA frei

  • Ichthyose frei

  • MD frei

  • NCL frei

Die Abstammungspapiere und Gesundheitsdokumente beider Elterntiere
können bei einem Besuch bei uns eingesehen werden.

Welpen - News Nr. 1

Lina hat 10 Welpen das Leben geschenkt…

 

Welpen - News Nr. 2

Am Tag nach der Geburt geht es Lina und den Welpen gut, noch wirkt die frischgebackene Mama ein wenig „mitgenommen“. Sie muss sich als Erstgebärende erst noch an die Situation gewöhnen.

Damit die Milchproduktion gut in Gang kommt, wird nun Stück für Stück die Futtermenge heraufgesetzt. Dafür bekommen die Hündinnen ein spezielles Futter für diese Laktationsphase. Lina frisst zur Zeit am liebsten bei ihren Kleinen. Wir stellen uns darauf ein und „servieren“ ihr das Futter in der Wurfkiste.

Welpen - News Nr. 3

Tag für Tag findet sich Lina besser in ihre Mutterrolle ein. Ihre „Milchbar“ ist schon gut gefüllt. Die Welpen sind alle fit und haben schon zugenommen.

Nach wie vor verlässt Lina die Wurfkiste kaum, nur zur Erledigung ihrer eigenen „Geschäfte“ huscht sie in den Garten und kehrt möglichst schnell zurück.

Welpen - News Nr. 4

Lina und ihrem Nachwuchs geht es gut. Lina hat zur Zeit noch mit den „kuscheligen Temperaturen“ in der Wurfkiste zu kämpfen. Da die Welpen ihre Körpertemperatur selbst noch nicht halten können, helfen wir mit einer Wärmelampe über der Wurfkiste.  Dadurch ist es der Mutterhündin oft zu warm und sie muss ihre Körpertemperatur mittels hecheln ausgleichen.

Die Kleinen nehmen gut zu. Beim Trinken führen sie mit den Vorderpfötchen an der Zitze den sog. „Milchtritt“ aus. Damit wird die Produktion der Milch weiter angeregt. Da die Krallen der Welpen schon gut ausgebildet sind, führt der Milchtritt manchmal zu Kratzern und Verletzungen am Gesäuge der Mutter.

Die Kleinen trinken nicht immer alle zeitgleich. So sieht man einen Teil des Nachwuchses trinken, während andere schon ihr Verdauungsschläfchen machen. Manchmal liegen sie dichtgedrängt nebeneinander, um sich gegenseitig zu wärmen. Ist es in der Wurfbox aber warm genug, dann können sie auch vereinzelt liegen und vor sich hin träumen.

Welpen - News Nr. 5

Lina versorgt ihre Kleinen prima. Sie putzt ihren Nachwuchs und hilft den Welpen somit, ihre Geschäfte verrichten zu können. Nur durch die Stimulation der Mutterhündin können die Welpen Kot und Urin absetzen.

Die Kleinen haben nun schon gut zugenommen und drängeln sich an ihrer Milchleiste. Sie wechseln sich manchmal ab, sodass eine Gruppe trinkt und eine Gruppe schläft paralell.

Hat Lina ihren Nachwuchs satt, dann nimmt sie sich gerne eine kleine Auszeit und streicht mit den anderen Hunden durch den Garten. Nun ist sie wieder erschlankt und die Runden sind nicht mehr so mühsam wie mit „dickem Bauch“. Währenddessen liegen die Kleinen alleine in der Wurfkiste und werden von der Wärmelampe warm gehalten. Sie krabbeln und robben immer wieder über- und nebeneinander und bilden so stetig neue „Formationen“.

Welpen - News Nr. 6

Wenn Lina draußen ist, liegt ihr Nachwuchs eng zusammen. Doch kaum nähert sich die Mama, bemerkten es die Welpen sofort. Zum Ablegen versucht die Hündin einen möglichst freien Platz in der Wurfkiste zu finden.

Die Welpen können zwar noch nicht sehen und hören, aber ihr Geruchssinn, der schon gut ausgeprägt ist, weist den kleinen Fellnasen den Weg zur Mama.

Früher oder später hat jeder seinen Platz an der Milchbar gefunden. Der ein oder andere Welpe liegt auch schon mal verkehrt herum, trinkt aber seelenruhig weiter. So geht es weiter bis die Milch leer und die Bäuche voll sind.

Welpen - News Nr. 7

Die rasante Entwicklung der Kleinen schreitet stetig voran. Nun wollen sie mehr von der Welt erkennen und so langsam öffnen sich die Augen.

Zuerst ist immer nur ein kleiner Schlitz zu sehen und Stunden später kann man das ganze Auge sehen. Eine gute Sehfähigkeit stellt sich erst nach und nach ein. Zunächst können die Welpen nur verschwommen sehen.

Welpen - News Nr. 8

Mit geöffneten Augen lässt sich nun auch das Laufen besser üben. Motorisch noch nicht ausgereift, aber fasziniert von diesem neuen Gefühl der Fortbewegung ist der Ehrgeiz der Kleinen geweckt. In noch geduckter Haltung üben sie nun jeden Tag.

Bald ist die Kraft zu Ende und Mama Lina muss kommen, um für den Nachschub zu sorgen. Mit vollem Bauch ist dann aber erst ein Verdauungsschläfchen angesagt. Manchmal sind die Welpen tatsächlich so geschafft, dass sie sogar eine Mahlzeit verschlafen.

Welpen - News Nr. 9

Den Kleinen geht es prächtig und sie legen ständig zu. Wir kontrollieren und dokumentieren jeden Tag die Zunahme jedes einzelnen Welpen. So können wir feststellen, ob jeder genug Milch bekommt und können regulierend eingreifen. Damit helfen wir den kleineren und damit auch körperlich unterlegenen Welpen, die schnell mal von den Stärkeren an der Milchleiste zur Seite gedrängt werden. Wir legen sie dann extra an eine gut-milchführende Zitze an, damit alle Mäuse möglichst die gleichen Chancen haben.

Wir verbinden unsere Gewichtskontrollen meist mit einem Saubermachen der Wurfkiste. So legen wir jeden gewogenen Welpen in die graue Transportkiste. Dort verbleiben sie, bis wir alles gewischt und desinfiziert haben und die Wurfkiste wieder mit frischen Decken ausgestattet ist. Dann legen wir die Mäuse (meist schlafend) in ihre „frische Unterkunft“ zurück.

Ich habe dem Bild in der Transportkiste ein ähnliches Bild der Welpen (in derselben Kiste) am Tag nach der Geburt beigefügt. So ist gut zu erkennen, wie enorm sie zugelegt haben.

Welpen - News Nr. 10

Da die Welpen nun schon ganz gut laufen können, haben wir die Wurfkiste geöffnet. Noch etwas zögerlich schauen sie sich alles an. Doch dann kommen nach und nach alle aus der Wurfkiste heraus. Gemeinsam erkunden sie alles und sind froh, dass wir Zweibeiner dabeisitzen. Die Neuerkundungen sind anstrengend und man merkt wie sich langsam die Müdigkeit einstellt.

Dann kommt Mama Lina hinzu und „ruft“ ihren Nachwuchs mit einem speziellen „Fiepen“ zu sich. Sie legt sich hin, um die Kleinen zu säugen. Auch das schafft in fremder Umgebung immer Sicherheit. Ist der Bauch dann voll, brauchen alle erst einmal ihr Verdauungsschläfchen. Dazu kommen dann alle wieder in die Wurfkiste. Wir schließen den Ausgang, damit die Kleinen sich sicher fühlen und ganz entspannt ihren ersten kleinen „Ausflug“ im Schlaf verarbeiten können.

Welpen - News Nr. 11

Jetzt haben die Welpen schon eine gewisse Größe erreicht und sie müssen mehr Nährstoffe bekommen. Daher haben wir mit dem Zufüttern angefangen. Jeder Welpe bekommt dabei einen eigenen Napf, aber irgendwie scheint es „beim Nachbarn“ doch was besseres zu geben. Es wird bei den Geschwistern geguckt und es geht drunter und drüber. An den „Tischmanieren“ werden wir somit wohl noch arbeiten müssen. Manchmal stellen wir auch einen Welpen mit seinem Napf zur Seite, damit er in Ruhe fressen kann. So kommt jeder zu seinem Recht.

Anschließend bekommen die Welpen von Mama Lina noch eine Milchmahlzeit. Sie dreht sich dabei jetzt oft schon auf den Rücken, damit die Kleinen auch ganz sicher die Zitzen der untenliegenden Milchleiste erreichen können.

Mit vollem Bauch wird es dann ruhiger und die Mäuse müssen nun erst einmal ein Schlafplätzchen finden.

Welpen - News Nr. 13

Mittlerweile haben wir die sieben Welpen von Tabea und die zehn Welpen von Lina zusammengeführt. Zu erkennen sind Tabeas Welpen weiterhin durch die karierten Erkennungsbänder, während Lina´s Welpen die unifarbende Bändchen tragen. Tabea´s Welpen, die drei Tage älter sind als Lina´s Nachwuchs, sind bisher noch etwas größer als die Welpen von Lina. Entwicklungsmäßig sind sie nun fast auf einer Höhe, sodass die Zusammenführung für die Welpen beider Würfe ein Gewinn ist.

Nur wenn die beiden Mama´s ihren Nachwuchs säugen möchten, dann sortieren wir die entsprechenden Welpen noch der richtigen Mama zu. Dazu schließen wir dann wieder das Trenngitter in der Mitte, sodass Tabea und Lina für die Zeit in ihrem jeweiligen Bereich sind und ganz in Ruhe die Kleinen säugen können.

Lina säugt noch im Liegen, während Tabea´s Welpen mittlerweile so groß sind, dass sie die Welpen im Stehen säugen kann. So sind alle Zitzen gut zugänglich, während im Liegen manchmal nicht alle Zitzen von den Kleinen erreicht werden können (die Mutter liegt dann ja auf der einen Seite der Milchleiste). Das anschließende Verdauungsschläfchen können dann alle Welpen wieder gemeinsam machen.

Da wir nun auch bildmäßig die Welpen nicht mehr trennen können, werden nun sowohl bei Tabea´s Wurf wie auch bei Lina´s Wurf ab jetzt die gleichen News erscheinen.

Welpen - News Nr. 14

Die ganze Bande mit den 17 Welpen beider Würfe entwickeln sich toll und mittlerweile gehen die Kleinen nach draußen. Unterstützt und begleitet vom ganzen Rudel spazieren alle über die Hunderampe ins Freie. Erst wurde die abschüssige Rampe vorsichtig beäugt und langsam ausprobiert. Inzwischen rennen sie aber rauf und runter und schulen so auch immer weiter ihre motorischen Fähigkeiten. Es wird sich draußen alle angeguckt und oft kann man Welpen beobachten, die einfach nur draußen die Geräusche und das Vogelgezwitscher aufnehmen. Es ist halt alles neu in ihrer Welt.

Wir haben den Platz auf der Terrasse zunächst begrenzt, damit auch alle gesichert üben können, wieder ins Haus zu finden. In ein paar Tagen, wenn sich alle gut zurechtfinden, werden wir den abgesperrten Bereich erweitern und den Kleinen immer mehr Raum und Fläche zur Erkundung zur Verfügung stellen.

Welpen - News Nr. 15

Die Kleinen sind putzmunter und neugierig auf Entdeckungstour. Sie bekommen nun regelmäßig feste Mahlzeiten, aber das Trinken an Mamas Milchbar ist immer noch am leckersten. Da die Welpen so ständig die Mama verfolgen und bedrängen, suchen Lina und Tabea oft Ruhe ausßerhalb des Aktivitätsbereichs der Welpen. Sie überlassen dann gerne unseren anderen Hündinnen die Aufgabe, ihren Nachwuchs zu betreuen.

Auf den Bildern dieser News sind AUSSCHLIEßLICH die „Kindergärtnerinnen“ Emelie, Mia und Jonte zu sehen. Sie sind im Umgang mit den Welpen wirklich toll. Sie bespaßen die Kleinen, kuscheln mit Ihnen aber maßregeln sie auch wo es nötig ist. So lernen die Welpen viel Hundesprache und respektvollen Umgang mit anderen Hunden. Das wird den Kleinen ihr Leben lang zugutekommen.

Welpen - News Nr. 16

Die Entwicklung der Welpen geht mit Riesenschritten voran. Auch körperlich legen sie ordenlich zu und haben ihr Geburtsgewicht mittlerweile verzehnfacht. Immer wieder müssen wir ihre farbigen Erkennungsbändchen dem Wachstum anpassen und somit sind nun die geknoteten Halsbänder entfernt und durch verstellbare, breitere Halsbänder ersetzt worden.

Da sich die Kleinen nun gut in ihrem Spielbereich zurechtfinden und den Weg zurück ins Haus nahezu „im Schlaf beherrschen“, haben wir ihren Bereich wieder vergrößert. Die kleinen Fellnasen beschäftigen sich viel miteinander, sind aber auch an unseren neuen Spielangeboten interessiert und erkunden alles.

Zwischendurch sind die Mutterhündinnen immer wieder zur Stelle und versorgen die Kleinen mit Milch. Mittlerweile säugen sowohl Tabea wie auch Lina den Nachwuchs im Stehen. Dabei spielt es keine Rolle mehr, welcher Welpe bei welcher Mutter trinkt. Und ist nur eine Mutter zur Stelle, dann sind um Umständen auch alle 17 Welpen da, um sich einen Platz an der Milchbar zu erkämpfen – und die Mutter lässt es geduldig über sich ergehen.

Für ihre Schlafpausen zwischendurch liegen die Welpen gerne zusammengerottet auf der Hunderampe, die ins Haus führt. So haben sie Kontakt nach drinnen und nach draußen, verpassen nichts und können von ihrer nächsten Spielrunde träumen.

Welpen - News Nr. 17

Die Rasselbande hat nun den ganzen Spielbereich unter Kontrolle und so sitzen sie manchmal auf der Hunderampe und halten Ausschau nach etwas Neuem. So haben wir den kleinen Rackern nun ein kleines „Bällebad“ eingefüllt und waren selbst gespannt, wie sie reagierten.

Neugierig und mutig probierten sie die wackeligen und rollenden Dinger aus und hatten sichtbar ihren Spaß dabei. Vereinzelt wurden Bälle weggetragen, um sich genauer damit zu beschäftigen. Dann kam auch noch Mama Lina hinzu und säugte die Kleinen in mitten der Bälle.

Nach diesem Spaß mit Milchbelohnung legten die Mäuse erst wieder eine Schaffenspause ein. Manche tobten noch mit einanderer, während sich der Rest der Meute zu einem kuscheligen Schläfchen zusammenfanden.

Welpen - News Nr. 18

Nun ist die Zeit reif, um den Kleinen ihren nächsten Aktivitätsfreiraum zu verschaffen. Um diesen zu erkunden, hieß es zunächst einmal die große Hunderampe zu bewältigen. Als wir das Pförtchen geöffnet haben, schauten die Zwerge sich erst alles genau von oben an. Doch kurze Zeit später ging es schon los und einer nach dem anderen wanderte mutig die Hunderampe herunter. Wirklich eine tolle Bande !!

Im Garten gab es dann allerhand zu bestaunen und auszuprobieren. Begleitet von den beiden Mamas Lina und Tabea (die zwischendurch auch eine Stärkung an der Milchbar zuließen) und von den vierbeinigen „Kindergärtnerinnen“ fühlten sich die Kleinen sicher und konnten völlig gelassen alles erleben.

Welpen - News Nr. 19

Neugierig und voller Elan verbringen die Kleinen nun die meiste Zeit des Tages draußen. Sie sind an allem interessiert und probieren vieles aus. Häufig sind sie auf dem hin- und herschwingenden Wackelbrett anzufinden. Es sieht immer witzig aus wie sie versuchen, das Gleichgewicht zu erlangen und Ruhe in den wackelnden Untergrund zu bringen.

Jetzt haben die Kleinen auch die große Wiesenfläche erobert. Sie genießen die Weite, haben Spaß an der Bewegung und hüpfen, rennen und springen übermütig umher. Zwischendurch gibt es ein kleines Schlafpäuschen draußen und sobald wieder Kraft nachgetankt ist, kann es weitergehen.

Abends kommen die Welpen immer wieder ins Haus zurück. Wir haben mittlerweile die Wurfkisten abgebaut und so steht ihnen eine größere Spielfläche auch drinnen zur Verfügung. Bespaßt von einer der vierbeinigen Kindergärtnerinnen lässt es sich auch im Haus gut aushalten.

Welpen - News Nr. 20

Begleitet von den „vierbeinigen Kindergärtnerinnen“ Mia, Jonte und Oma Emelie ist die Bande jeden Tag auf der Suche nach neuen Abenteuern. Hier erobern sie gerade den kleinen Spieltunnel. Dem neuen knisternden Ding nähern sie sich zunächst mit Respekt, gehen aber schnell in den Spiel- und Tobemodus über.

Wenn die Kraft verbraucht ist, wird es merklich ruhiger und es muss erst einmal ein Päuschen eingelegt werden.

Welpen - News Nr. 21

Jetzt, wo es vom Wetter her wieder wärmer ist, geht es mit der Wassergewöhnung voran. Auch dabei helfen die Hündinnen den Kleinen wieder und zeigen ihnen, wie viel Spaß das kühle Nass bringt. Schnell bekommt es die ganze Bande mit, dass was Neues ansteht und schon sind alle neugierig da.

Auch das Autofahren stand auf dem Programm. In unser „Hundemobil“, das wir zum Transport unserer Hündinnen mit festen Hundeboxen ausgestattet haben, konnten alle Welpen gemeinsam die Autofahrt meistern. Zunächst noch etwas aufgeregt, beruhigte sich die Bande jedoch schnell und wieder zuhause angekommen, wurden die Kleinen von den beiden Mamas schon erwartet.

Dann hieß es „kurz durchschnaufen“ und schon ging es im Garten weiter, bevor dann der ein oder andere noch eine Kuscheleinheit mit Oma Emelie genoß.

Welpen - News Nr. 22

„Na, was stellen wir heute an ??
Nur Holz klein häckseln ist zu langweilig – erst drehen wir uns eine Runde in der Hängeschaukel und dann machen wir gemeinsam die Erdhöhle unsicher !!“

Kurze Zeit später lässt sich Mama Lina sehen und sofort startet der Angriff auf die Milchbar.

Welpen - News Nr. 23

Mittlerweile gewöhnen wir die Welpen auch an den Fahrradanhänger. Zunächst haben wir das Gefährt ohne Räder zum Beschnuppern in den Garten gestellt. Dann wurde sachte im Hof ein wenig hin- und hergefahren. Die großen Hunde sind immer dabei und vermitteln den Welpen so Sicherheit. Ein paar Tage später konnten wir dann kleine Touren in wechselnden „Fahrgemeinschaften“ unternehmen.

Auch die bunten Bälle bereiten den großen und kleinen Fellnasen immer wieder Spaß. Zunächst machen es die Kindergärtnerinnen vor. Schon bald steigen die Kleinen mit ein und ein turbulentes Durcheinander nimmt seinen Lauf.

Auch verschiedene Alltagsgegenstände, die den Welpen im Leben begegnen werden, zeigen wir ihnen und so wurde unter anderem auch der Mülleimer durch die Gegend gerollte. Die Kleinen schauten sich das polternde Ding an, fanden es aber nicht sehr beeindruckend.

Welpen - News Nr. 24

Alles probieren die Welpen aus und so können sie nun auch die Treppenstufen überwinden. Sowohl herauf als auch herunter ist kein Problem. Sie inspizieren alles ganz genau und finden so manche Schwachstelle. Immer mal wieder muss der Akkuschrauber zum Einsatz kommen, um die unternehmungslustige Bande „in Schach zu halten“. So mussten wir nun auch die Abgrenzung verändern und einen neuen Zaun bauen.

Auch das Aufbauen des Hundepools und die Wasserspiele der großen Hunde wurde von den Kleinen genau beäugt. Da der Rand des Pools doch relativ hoch ist, helfen wir den Welpen mit einer Brücke.

Doch wenn eine der Mamas kommt (hier ist es Tabea) und das Säugen zulässt, dann ist nichts wichtiger als die Milchbar.

Welpen - News Nr. 25

Die gemeinsame Zeit der ganzen Bande gehört nun bald der Vergangenheit an. Noch wird hier gemeinsam entdeckt und ausprobiert, immer unter „Anleitung und Aufsicht“ der Mamas und vierbeinigen Kindergärtnerinnen. Die Welpen orientieren sich nach wie vor viel an den großen Hunden. Alles was die Damen „vorturnen“, nehmen die Kleinen an und machen es nach. Sie sind jetzt richtig übermütig und haben viel Spaß an wilden Raufspielen. Wenn die Welpen „über die Stränge schlagen“ und unangemessen die Hündinnen angehen, dann werden sie gemaßregelt. So nehmen die Welpen viel Hundesprache mit in ihr neues Leben bei ihren Familien.

Die letzen News

Nun endet die Fürsorge der beiden Mütter Lina und Tabea und die Tobereien mit den Geschwistern neigen sich dem Ende zu. Die Kleinen sind nun gut vorbereitet auf ihr neues Leben da draußen und ihre neuen Familien warten schon sehnsüchtig auf den vierbeinigen Zuwachs. So verlassen nun Tag für Tag Welpen unser Haus und treten die Reise in ihr neues Leben an.

Wir bedanken uns bei den neuen Hundefamilien, dass sie so engagiert und liebevoll alles vorbereiten und einer kleinen Fellnase aus unserer Bande ein tolles Zuhause geben werden.

Ihr Mäuse seid alle gut vorbereitet auf die Welt da draußen, müsst noch vieles lernen und Eindrücke und Erfahrungen sammeln und viele Abenteuer des Lebens bestehen. Somit verabschieden wir uns von……

Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, viel Spaß und Freude in euren neuen Familien und würden uns freuen, ab und zu in Wort und Bild etwas von euch zu hören und zu sehen.

Macht´s gut ihr Mäuse, ihr ward ein super-tolle Bande !!!

Mama Lina, Emelie, Jonte, Sally, Mia, Tabea
und die Zweibeiner Heike und Udo Welpinghaus

…und ein dicker Sabberschlabber zum Abschied von MAMA LINA

Menü schließen