05422/42728 golden-retriever-zucht@gmx.de

Emelie schenkte 8 wunderbaren, süßen Welpen das Leben ! ! !

N 006

Herzlichen Glückwunsch, Emelie und Wilko – das habt ihr toll gemacht !

Eltern der Welpen sind:

Galaxy Energy Neptune (genannt Wilko)

Emelie von der Friedenseiche

Die Eltern der Welpen sind unsere liebenswerte und hübsche Hündin Emelie und der tolle und charmante Rüde Wilko. Beide Elterntiere haben beste Gesundheitsergebnisse. Sie sind HD-frei, ED-frei, PRA-frei und Ichthyose-frei. Sämtliche Unterlagen, sowohl die Untersuchungsergebnisse als auch die zahlreichen Ausstellungserfolge und Richterberichte, können bei Bedarf eingesehen werden.

weitere Informationen unter

Email Adresse

golden-retriever-zucht@gmx.de

Telefon

05422/42728

Adresse

Wievenesch 14,
49324 Melle

Die Trächtigkeit von Emelie in Wort und Bild:

Welpen - News Nr. 1

Emelie hat 8 Welpen das Leben geschenkt…

Welpen - News Nr. 2

Emelie und den Welpen geht es sehr gut. Sie sind jetzt 4 Tage alt. Alle Welpen trinken gut und nehmen jeden Tag zu. Ihre kleinen Nasen, die bei der Geburt noch rosa waren, haben sich schon jetzt dunkel verfärbt. Das deutet auf eine gute Pigmentierung hin. Noch können sie weder sehen oder hören. Fortbewegen können sie sich nur kriechend, dabei orientieren sie sich mit ihrem Geruchssinn.

Emelie ist eine sehr fürsorgliche Mutter. Sie verlässt nur ganz kurz die Wurfkiste, um ihre Geschäfte zu erledigen. Emelie pflegt ihren Nachwuchs vorbildlich. Da die Welpen nur durch Annimation und Lecken der Hündin ihre Notdurft verrichten können, ist Emelie stets „im Einsatz“. Sie ist sehr darauf bedacht, dass es allen gut geht.

Welpen - News Nr. 3

Nun sind die Welpen 6 Tage alt. Sie entwickeln sich prächtig und können sich schon ganz gut kriechend fortbewegen. Emelie verlässt die Wurfkiste nur, wenn ihr Nachwuchs ruhig, satt und zufrieden ist. Um diese Ruhe zu unterstützen, auch wenn die Hündin mal aufstehen möchte, legen wir eine Decke rund um das Welpenknäul. So bleiben sie dicht nebeneinander liegen und spüren die gegenseitige Wärme.

Kehrt Emelie dann in die Wurfkiste zurück, bemerken es die Kleinen sofort, obwohl sie weder hören noch sehen können. Während Emelie sich ablegt, versuchen die Kleinen dann möglichst schnell die lebenswichtige Milchquelle zu erreichen.

Welpen - News Nr. 4

Um Emelie und den Welpen eine trockene und saubere Wurfkiste zur Verfügung zu stellen, wechseln wir mindestens zweimal am Tag die Decken aus. Hierfür müssen alle Vierbeiner die Wurfkiste „räumen“. Dafür legen wir die Kleinen in eine Transportkiste und stellen sie vor die Wurfkiste. Die Welpen fühlen sich, dicht gedrängt, in der Transportkiste meist ganz wohl und schlummern friedlich vor sich hin.

Mama Emelie findet das natürlich nicht gerade schön und weicht ihrem Nachwuchs nicht von der Seite. Wir Zweibeiner beeilen uns, reinigen und desinfizieren den Untergrund und legen alles schnellstmöglichst wieder aus. Sofort legt sich Emelie hin und wir heben die Kleinen aus der Kiste heraus. Die suchen sich dann kriechend ihren Weg. Manchmal nimmt auch einer der kleinen Mäuse den falschen Weg und gerät hinter den Körper von Mama Emelie. Da sind wir Zweibeiner dann zur Stellen und „retten“ den Kleinen aus dieser brenzlichen Situation.

Welpen - News Nr. 5

Emelie´s „Milchproduktion“ hat sich dem Bedarf der Welpen angepasst. Die nutzen diese Kraftquelle und haben alle ihr Geburtsgewicht schon verdoppelt.

Und die Entwicklung geht rasant weiter: Mr Black (der Welpe mit dem schwarzen Bändchen) ist der Erste, bei dem sich die Äuglein geöffnet haben. Nach und nach werden jetzt alle seine Geschwister nachziehen und wirklich „das Licht der Welt erblicken“.

Welpen - News Nr. 6

Mittlerweile haben alle Welpen die Augen geöffnet. Die kleinen Fellnasen üben jetzt außerdem daran, mobiler zu werden:
Immer wenn Mama Emelie nach einer kurzen „Auszeit“ in die Wurfkiste zurückkehrt, bemerken es die Welpen sofort. Sie wuseln hin und her und versuchen auf die Beine zu kommen. Dabei üben sie zunächst mit den Vorderbeinchen. Sie stemmen sich hoch und ziehen die Hinterbeinchen nach. Bald folgt der „Vier-Füssler-Stand“, zunächst wackelig und nach ein paar Tagen immer stabiler und sicherer.

Die Hündin versucht derweil, irgendwo einen Platz zu finden, wo sie sich bei dem Gewusel hinlegen kann. Wenn sie liegt, dann sind alle bemüht, sich so schnell wie möglich einen guten Platz an der Milchbar zu ergattern.

Welpen - News Nr. 7

Die heutigen News werden Emelie gewidmet, die sich sehr fürsorglich und pflichtbewusst um ihren Nachwuchs kümmert:

Die Welpen sind mittlerweile über 2 Wochen alt und halten schon eine gute Zeit ohne die ständige Anwesenheit ihrer Mama aus. Dies gibt Emelie die Möglichkeit, ihre geliebten Streifzüge mit ihrer Schwester Sally durch Felder und Wiesen zu machen und ein wenig aus dem „Baby-Blues“ herauszukommen.

Anschließend kehrt sie, von Buddelaktionen möglichst gut gesäubert, verantwortungsvoll sofort wieder in die Wurfkiste zurück. Nach dem kleinen Ausflug ist die Milchbar dann wieder gut gefüllt und alle Welpen „überfallen“ ihre Mama für die nächste Mahlzeit.

Welpen - News Nr. 8

Die Welpen wachsen täglich und nun wird auch der Platz am Gesäuge der Mutter deutlich enger. Jeder kämpft um eine Zitze. Auch in unserer Transportkiste stapeln sich die Welpen beim Deckenwechsel jetzt übereinander. Selbst unsere Wiegebox, mit Hilfe der wir täglich jeden Welpen wiegen, hat ihre Kapazitätsgrenze erreicht.

Wenn man diese Bilder mit den Bildern der ersten Tage vergleicht, lässt sich gut erkennen, welche enorme Körpermasse die Welpen insgesamt zugelegt haben. Kaum zu fassen, dass dies alles allein durch die Muttermilch von Emelie gelingt, denn noch werden die Welpen nicht zugefüttert. Welch eine enorme Leistung der Mutter !

So sind wir Zweibeiner stets bemüht, Emelie bestens zu versorgen. Denn nur wenn es der Mama gut geht, dann gedeihen auch die Welpen so prächtig.

Welpen - News Nr. 9

Die Welpen haben in den letzten Tagen einen großen Schritt in ihrer Entwicklung gemacht. Sie können nun gut laufen und sich bewegen. Das macht das fotografieren nicht gerade einfacher!

Die Kleinen fangen an sich zu orientieren und sich füreinander zu interessieren. Mama Emelie überwacht alles, pflegt und ordnet die ganze Bande. Nun versuchen die Kleinen schon, die Milchbar im Stehen der Mutter zu erreichen und „greifen“ sofort an, wenn Emelie auftaucht. Da sich die Welpen im Stehen mit ihren Pfoten ins Gesäuge einkrallen und es so zu Verletzungen bei Emelie führt, ist es im Moment noch besser, die Trinkphasen nur im Liegen zuzulassen. Doch bei der zunehmenden Bewegung und Schnelligkeit der Kleinen ist zügige Hinlegen beim Betreten der Wurfkiste für Emelie echt schwierig.

Welpen - News Nr. 10

Nun waren die kleinen Fellnasen mobil genug, um einen neuen Schritt zu wagen: es wurde die Wurfkiste geöffnet und alle machten sich auf, um Neues zu erkunden.

Mutig beäugten die kleinen Racker die neue Umgebung. Ruhig und gelassen nahmen sie alles in Augenschein und auch alle Welpen fanden eigenständig den Weg zurück in die sichere Wurfkiste. Dieses „hinein und hinaus“ wurde ein paar Mal geübt und dann ließ die Aufmerksamkeit schnell nach. Nach und nach fanden sich alle zum „Gruppenkuscheln“ in ihrer sicheren Umgebung wieder ein.

Welpen - News Nr. 11

Die Welpen wachsen und gedeihen weiter prächtig, doch nun reicht allmählich die Milch von Mama Emelie als einzigste Nahrungsquelle nicht mehr aus. Schritt für Schritt werden die kleinen Fellnasen an feste Nahrung gewöhnt.

Zunächst bekommen die Welpen einzelnd breiartiges Futter angeboten und üben daran es aufzunehmen. Beherrschen sie das ganz gut, dann werden sie in der Gruppe gefüttert. Eigentlich hat jeder eine eigenen Schale, doch zunächst geht es oft drunter und drüber. Die ersten Tage ist das sehr anstrengend für die kleinen Fellnasen und sie schlafen schon mal „bei Tisch“ ein.

Welpen - News Nr. 12

Die Welpen entdecken jetzt immer mehr die Welt um sich herum. Sie interessieren sich füreinander, fangen an miteinander zu spielen und zu raufen. Auch Klettermöglichkeiten und Spielzeug wird nun untersucht und ausprobiert.

Die Aufmerksamkeitsphase ist jedoch nach wir vor zeitlich begrenzt und nach Bewegung, Spielen und Entdeckungen ist dann auch schnell wieder eine Verarbeitungsphase in Form von Schlaf angesagt

Welpen - News Nr. 13

Die kleinen Fellnasen entwickeln sich prächtig. Mutig gehen sie voran, um Neues zu entdecken. Nun verlassen sie schon das Haus, um draußen auf Entdeckungstour zu gehen.

Mama Emelie ist an ihrer Seite und steht für die ein oder andere Zwischenmahlzeit bereit. Alle acht Geschwister finden den Weg über die Rampe heraus und auch wieder hinein ins Haus.

Welpen - News Nr. 14

Die Aktivität der Welpen nimmt zu. Gerne halten sie sich draußen auf, doch wenn es tagsüber sehr warm ist, dann kehren sie selbständig ins Haus zurück.

Sie werden nun mit 5 Mahlzeiten täglich zugefüttert. Daher nimmt die Milchmenge bei Mama Emelie ab und es gibt ihr die Möglichkeit, sich öfter zurückzuziehen. Dann kommen unsere Junghündinnen zum Einsatz: Sie nehmen mit den Welpen Kontakt auf und spielen mit ihnen. Die Kleinen nehmen das begeistert an und freuen sich sowohl über die ruhigen Zuwendungen als auch über das jugendliche Spielverhalten der „Kindergärtnerinnen“.

Welpen - News Nr. 15

Die Kleinen halten sich jetzt gerne draußen auf und probieren munter alles Mögliche aus, meistens betreut von den beiden „Kindergärtnerinnen“. Sobald Mama Emelie sich zeigt, starten die Welpen einen Angriff auf die „Milchbar“. Emelie ergreift dann oft die Flucht. Hierfür haben wir Teile der Flächen und des Hauses mit erhöhten Brettern abgesperrt, über die die erwachsenen Hunde springen können, die Welpen aber nicht hinterher kommen können.

Noch ist die Aufmerksamkeitsspanne begrenzt und die kleinen Fellnasen legen auch tagsüber immer wieder ein Erholungsschläfchen ein. Dafür wandert meist die ganze Bande wieder ins Haus oder sie legen sich im Türbereich auf der Treppenrampe ab. So tanken sie Kraft für die nächste Entdeckungstour.

Welpen - News Nr. 16

Die Welpen reagieren mittlerweile auch auf Bewegungsreize. Alle haben ihre kleinen spitzen Milchzähnchen und erforschen damit ihre Umwelt.

Sie spielen gerne an dem aufgestellten Mobilee. Die sich daran bewegenen Dingen werden gefangen, genau untersucht, daran gezerrt oder „tot geschüttelt“.

So lassen sich nun oft ganz süße Spielsequenzen beobachten

Welpen - News Nr. 17

Mittlerweile sind die kleinen Fellnasen auch im Garten
„on tour“. Sie leben ihren Bewegungsdrang aus und lieben es, alles zu untersuchen und zu erforschen.

Meist werden die Welpen noch von Mama Emelie begleitet. Da sie jedoch ständigen den „Angriff“ des Nachwuchses auf ihre „Milchbar“ fürchten muss, zieht sie sich oft zurück und überlässt die Betreuung der Kleinen den beiden „Kindergärtnerinnen“.

Welpen - News Nr. 18

Das Bällebad bringt immer wieder Spass. Nicht nur die Welpen sondern auch die Junghündinnen probieren es gerne aus. Nach dem Spiel mit den bunten kullernden Dingern steht Mama Emelie für eine kleine Stärkung bereit.

Welpen - News Nr. 19

Emelie und ihre Kleinen geben ein tolles Bild ab. Gelassen versucht Emelie in der Nähe der Welpen zu sein und trotzdem mal ein kleines Schläfchen einzulegen. Hier im Garten auf dem erhöhten Hügel liegend, kann sie alles überblicken. Werden die kleinen Fellnasen zu aufdringlich, dann maßregelt Emelie ihren Nachwuchs oder verlässt die Spielplätze ihrer Kleinen und beoachtet alles lieber von Weitem

Welpen - News Nr. 20

Der Spieltunnel im Garten setzt immer viel Energie bei den Welpen frei. Sie laufen angstfrei hindurch, springen auf den Tunnel drauf, raufen dabei, knabbern ihn an und machen den Tunnel regelrecht „platt“.

Nach so einer wilden Tobeeinheit ist dann viel Energie verbraucht und es kann etwas Ruhigeres folgen, wie z. B. ein Autofahrtraining. Nach dem „Verladen“ sind die Welpen im Auto meist noch etwas unruhig, doch schnell beruhigt sich die Bande und hält sogar während der Fahrt ein gemeinsames Schläfchen.

Welpen - News Nr. 21

Und wieder gab es Neues zu entdecken, denn so ein Ding mit zwei großen Rädern machte die Runde. Alle waren zwar neugierig, aber nicht besonders beeindruckt.

Die Luftballon-Parade weckte den Jagd- und Entdeckergeist der Welpen. Es wurde draufgesprungen, reingebissen und heftig dran gezogen. Schnell waren die Ballons geplatzt und wir Zweibeiner mussten sehen, dass wir die Überreste vor den Schnäuzchen der Bande in Sicherheit brachten.

Welpen - News Nr. 22

Die Welpen sind alle gut zufrieden und genießen die gemeinsame Zeit. Besonders gern verbringen sie die Tage mit ihrer großen Schwester Mia, die ihnen vieles zeigt und beibringt. Dazu gehören auch die gemeinsamen Tobereien im Bällebad, die immer wieder ihren besonderen Reiz haben.

Welpen - News Nr. 23

Lustig probieren die Welpen alles aus und suchen nach neuen Herausforderungen. Überall wuseln sie nun herum und auch das Überwinden der Treppenstufen ist kein Problem mehr. Voller Spaß und Freude wird hin und her gelaufen und hoch und runter geklettert. Die Kleinen werden dabei immer von den großen Hündinnen begleitet, denn das vermittelt Sicherheit.

Die letzten Welpen- News

Nach vielen Wochen der Gemeinsamkeit haben die kleinen Mäuse sich toll entwickelt. Sie haben neue Dinge kennengelernt, vieles ausprobiert und mutig mitgemacht. Mama Emelie war immer für ihren Nachwuchs da und hat die Kleinen bis zum letzten Tag umsorgt und gesäugt. Auch von unseren anderen Hündinnen haben die Welpen viel profitiert. Sie konnten sich viel abgucken und sind fast rund um die Uhr „bespielt“ worden. Für uns Zweibeiner war es eine sehr schöne und erfüllende Zeit. Wir freuen uns, dass wir die kleine Fellnasen beim Aufwachsen begleiten und hilfreich zur Seite stehen durften und möchten keinen Tag missen. Wir sind sehr froh, dass wir so tolle und engagierte Familien gefunden haben, die schon sehnsüchtig auf ihr neues Familienmitglied warten. Wir sind ganz sicher, dass alle Welpen ein tolles Zuhause bekommen und bedanken uns bei den Familien, für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Nun ist es Zeit Abschied zu nehmen und die Welpen verlassen nach und nach unser Haus.
              ___________________________

          „Abschiede sind Tore in neue Welten“
                        (Albert Einstein)
              ___________________________

In diesem Sinne – macht es gut in eurer neuen Welt, ihr kleinen Mäuse.

Die kleine Jonte bleibt bei uns und verabschiedet sich gemeinsam mit Mama Emelie von ihren Geschwistern.

 

Macht es gut ihr Süßen und lasst gelegentlich mal von euch hören.

                                  ————————————-

Alles Liebe für euren weiteren Lebensweg  wünschen euch alle Zwei- und Vierbeiner der Familie Welpinghaus

Menü schließen