05422/42728 golden-retriever-zucht@gmx.de

Eltern der Welpen sind:

Emelie von der Friedenseiche

„Some like it of the barking shadows“
(genannt Wolly)

Eltern der Welpen sind:

Die Eltern der Welpen sind unsere hübsche und sanftmütige Hündin Emelie und der wundervolle, cremefarbende Rüde Wolly. Beide Elterntiere haben beste Gesundheitsergebnisse. Sie sind HD-frei, ED-frei, PRA-frei und Ichthyose-frei. Sämtliche Unterlagen (sowohl die Untersuchungsergebnisse als auch die Ausstellungserfolge und Richterberichte) können bei Bedarf eingesehen werden.

weitere Informationen unter

Email Adresse

golden-retriever-zucht@gmx.de

Telefon

05422/42728

Adresse

Wievenesch 14,
49324 Melle

Trächtigkeitskalender

Hier möchten wir alle wartenden Familien, Hundefreunde und Interessierte mit Bildern und Info´s rund um die fortschreitende Trächtigkeit auf dem Laufenden halten:

1./2. Woche

Sperma wandert außerhalb der Gebärmutterschleimhaut zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig. Bei den Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz. Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden. Die Eizellen werden befruchtet und wandern in den Gebärmutterhals. Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.

Und wie geht es Emelie?

Emelie geht es bestens. Gerne liegt sie draußen im Gras und beobachtet, was da alles so „kreucht und fleucht“.
Noch ist ihr nichts anzumerken und sie trägt ihr Geheimnis fast unbemerkt in sich.

3. Woche

Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter. Falls die morgendliche Übelkeit anhält, kann der Tierarzt ein Mittel verschreiben, um die Gebärmutter zu beruhigen. Manche Hündinnen fressen ab dem 20. Tag für einige Tage gar nichts oder zumindest sehr wenig. In der Regel pegelt sich ihr Fressverhalten danach wieder ein. Viele Hündinnen sind jetzt besonders anhänglich. Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embryonale Bläschen.

Und wie geht es Emelie?

Emelie zieht sich im Moment gerne zurück und sucht sich ein ruhiges Plätzchen. Doch meist bleibt sie nicht lange alleine…
…denn, wenn sich die vierbeinige Familie im Garten ausgetobt hat, suchen die anderen Hunde instinktiv Emelie´s Nähe und legen sich ruhig zu ihr.

4. Woche

Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Anstrengende Aktivitäten sind jetzt zu vermeiden. Die Proteinzufuhr im Futter kann erhöht werden. Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. Die Entwicklung der Zitzen beginnt. Die Embryonen sind etwa walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.

Und wie geht es Emelie?

Hurra, wir haben die Welpen das erste Mal gesehen. Alle Fruchtanlagen sahen schön gleichmäßig groß aus. Auch Emelie wurde gründlich untersucht und von der Tierärztin als „top fit“ beurteilt.

5. Woche

Die Hündin hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln. Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen.

Und wie geht es Emelie?

Emelie fühlt sich im Moment sehr wohl. Sie liebt den frisch gemähten Rasen.
Entspannt wälzt und tummelt sie sich hin und her.
Im Schatten der großen Bäume genießt sie das kühle Gras.

6. Woche

Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln.

Und wie geht es Emelie?

Emelie geht es prima. Ihren „Babybauch“ kann sie noch gut unter ihrem langen Fell verstecken.

Gerne räumt sie die Spielekiste aus und sucht sich ihr „Quietsche-Schwein“ heraus, das auch (bei entsprechender Behandlung) sofort einen Ton von sich gibt.

Doch auch beim Spielen hält Emelie konsequent ihre Pausen ein.

7. Woche

Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden raue Spiele spielen oder springen. Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.

Und wie geht es Emelie?

Emelie geht es super. Sie ist wieder aktiver und genießt die täglichen Ausflüge.

Gerne ist Emelie (hier rechts) mit ihrer Schwester Sally unterwegs…..

…. und die beiden toben ausgelassen durch Felder und Wiesen.

Mittlerweile hat der Bauch von Emelie an Umfang zugenommen. Jetzt setzt das Größenwachstum bei den Welpen ein und die Ausmaße ihres Bauches werden von Woche zu Woche sichtbarer.
Menü schließen