05422/42728 golden-retriever-zucht@gmx.de

Tabea hat 7 entzückenden Fellnasen das Leben geschenkt.

DSC_0345_bearbeitet

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Tabea und Wolly, das habt ihr toll gemacht !!! 

Eltern der Welpen sind:

Darlyn Tabea vom Jadegold

„Some like it of the barking shadows“
(genannt Wolly)

Gesundheitsergebnisse von Tabea:

  • HD/ED frei

  • GR_PRA 1 frei

  • GR_PRA 2 frei

  • prcd-PRA frei

  • Ichthyose frei

  • MD frei

  • NCL frei

Gesundheitsergebnisse von Wolly:

  • HD/ED frei

  • GR_PRA 1 frei

  • GR_PRA 2 frei

  • prcd-PRA frei

  • Ichthyose frei

  • MD frei

  • NCL frei

Die Abstammungspapiere und Gesundheitsdokumente beider Elterntiere
können bei einem Besuch bei uns eingesehen werden.

Welpen - News Nr. 1

Tabea hat 7 Welpen das Leben geschenkt…

Welpen - News Nr. 2

Am Tag nach der Geburt hat sich Tabea wieder etwas von den Strapazen erholt. Die unifarbenen Erkennungsbändchen, die die Welpen unmittelbar nach ihrer Geburt bekommen haben, haben wir gegen karierte Bändchen ausgetauscht. Die Farbe ist für den jeweiligen Welpen gleich geblieben. So wurde z.B. bei dem erstgeborenen Rüde das unifarbene blaue Band gegen ein kariertes blaues Band getauscht, das rote Band des erstgeborenen Mädels wurde in ein rotkariertes Band getauscht,…. So können wir die Entwicklung jedes einzelnen Welpens vom Zeitpunkt der Geburt an immer weiter verfolgen.

Welpen - News Nr.3

Tabea ist eine tolle Mama und kümmert sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Da die Kleinen ihre Temperatur noch nicht selbständig halten können, hängt über der Wurfkiste eine Wärmelampe. Für Mama Tabea ist die zusätzliche Wärme manchmal zuviel. Für kurze Zeit geht sie aus der Wurfkiste und legt sich gerne kurzzeitig „bäuchlings“ vor den Welpenbereich . Da sie die Kleinen immer hören kann, kehrt sie beim geringsten Quietscher des Nachwuchses sofort wieder in die Wurfkiste zurück.

Welpen - News Nr. 4

Bei Tabea und ihrem Nachwuchs herrscht Entspannung in der Wurfkiste. Tabea hat genügend Milch und die kleinen Racker nehmen kräftig zu.

Neben dem Trinken an der Milchbar und dem Putzen der Kleinen sieht man Mutter und Welpen oft „im Land der Träume“.

Welpen - News Nr. 5

Die Welpen entwickeln sich prächtig. Mittlerweile können die Kleinen ihre Temperatur schon selbst ganz gut halten, sodass wir zeitweise die über der Wurfkiste hängende Wärmelampe abschalten können. Somit sind die Temperaturen für die Hündin in der Wurfkiste besser ertragbar.

Die Welpen sind schon ordentlich gewachsen und haben ihr Gewicht bereits verdoppelt. Das Erreichen der Milchbar hat bei den kleinen Fellnasen oberste Priorität. So lässt sich beobachten, dass jeder versucht einen guten Platz zu erreichen. Da wird über die Geschwister geklettert, unter den anderen hindurch oder hartnäckig mit dem Kopf zwischen die Geschwister durchgetaucht. Da Tabea genügend Milch hat, kommt letztendlich jeder zu seinem Recht. Nach dem Trinken legen die Kleinen mit ihren gut gefüllten kleinen Bäuchen ein Verdauungsschläfchen ein.

Wenn die ganze Bande gemeinsam an Tabeas Milchleiste liegt, lässt sich im Vergleich zu den ersten Bildern (am Tag nach der Geburt) gut erkennen, wieviel die Kleinen schon an Gesamtkörpermasse zugelegt haben. Und das ausschließlich durch die wertvolle Milch ihrer Mutter!!

Welpen - News Nr. 6

Tabea´s Mutterinstinkte sind sehr gut ausgebildet. Vorbildlich versorgt sie ihre Kleinen. Dazu gehört es auch, den Nachwuchs immer wieder zu putzen. Durch das Lecken der Mutter werden die Kleinen animiert ihre Geschäfte zu verrichten. Selbständig kann der Nachwuchs das noch nicht und so muss Tabea bei jedem einzelnen Welpen dafür sorgen, dass „die Geschäfte laufen“, sonst gibt es Bauweh.

Ist Tabea nicht in der Wurfkiste, versuchen sich die Welpen zusammenzurotten, um die Nähe des anderen zu spüren und möglichst wenig Wärme zu verlieren. Tabea ist wieder rank und schlank und liebt es, eine kurze Runde durch den Garten zu strolchen, während ihre Kleinen wohlbehütet und gewärmt die Zeit schlafend in der Wurfkiste verbringen. Ist die Mama wieder zurück in der Wurfkiste, dann gibt es die nächste Mahlzeit. Puh, das macht müde !

Welpen - News Nr. 7

Wenn Mama Tabea nach einer „Wurfkisten-Pause“ zurückkehrt, wird sofort überprüft, wer von den Kleinen mit ihrer Hilfe sein „Geschäft“ erledigen muss. Die Welpen bemerken sofort, dass Tabea zurück ist und schon beginnt die wilde Krabbelei.

Teilweise probieren die Kleinen sich aufzustellen und (halbwegs) laufend ihr Ziel zu erreichen. Noch sind die motorischen Fähigkeiten, alle vier Beinchen gleichzeitig und koordiniert zu benutzen, noch nicht ausgereift – aber sie üben daran.

Irgendwann haben dann alle die Milchbar erreicht und nehmen ihre nächste Mahlzeit ein. Währenddessen wird jeder Welpe nochmal von der Mama geputzt und anschließend ist erst einmal eine Schaffenspause angesagt.

Welpen - News Nr. 8

Nun haben die Welpen tatsächlich „das Licht der Welt erblickt“. Nach und nach haben sich die Äuglein geöffnet und ganz kleine blinzelnde Pupillen schauen in die Welt hinaus. Noch sehen die Kleinen zwar unscharf, aber das Sehvermögen verbessert sich von Tag zu Tag.

Es ist gar nicht so einfach, ein paar Bilder mit geöffneten Augen zu bekommen. Es gibt immer kurze aktive Momente, aber dennoch verbringen die Welpen immer noch die meiste Zeit schlafend oder liegen trinkend an der Milchbar.

Welpen - News Nr. 9

Von Tag zu Tag klappt das Laufen nun besser und alle üben daran. Zuerst werden die Vorderpfoten aufgestellt und später folgen dann die Hinterpfoten. Meist wackeln sie so hin und her und fallen auch oft wieder um.

So viel üben macht natürlich hungrig. Mama Tabea kommt hinzu, säugt ihren Nachwuchs und dann ist erst einmal eine Pause angesagt, um Kraft zu sammeln für die nächste Übungseinheit. So schlummern die Kleinen vor sich hin. Was gibt es Süßeres?

Welpen - News Nr. 10

Jeden Tag kontrollieren wir das Gewicht der Kleinen, um so schnell auf irgendwelche Entwicklungsverzögerungen reagieren zu können. Damit die Kleinen nicht so zappelig sind, wenn sie dabei in einem kleinen Körbchen liegend auf der Waage stehen, wählen wir meist eine Zeit nach dem Trinken. Außerdem war die Ermittlung des aktuellen Tagesgewichts notwendig, denn planmäßig stand die erste „Entwurmungsrunde“ an. Abgestimmt auf das jeweilige Gewicht des einzelnen Welpen wird mithilfe einer kleinen Dosierungsspritze das Mittel direkt in das Mäulchen gegeben. Anschließend saugt der Welpe noch am Finger. So stellt man sicher, dass das Mittel auch abgeschluckt wird. Manchmal werden sogar noch herunter gefallenene Tropfen wieder aufgeleckt.

Währenddessen war Mama Tabea draußen und wurde ausgiebig mit der Bürste bearbeitet. In dem momentanen Alter der Welpen (also kurz vor dem Zufüttern) muss die Mutterhündin die höchste Milchmenge zur Verfügung stellen. Da dies unheimlich Energie kostet, werden andere „Verbraucher“ heruntergefahren. So entledigt sich die Hündin während dieser kraftraubenden Säugezeit auch einem Großteil ihres Felles. Was abgeworfen ist braucht somit auch nicht weiter unterhalten zu werden !!

Anschließend kehrte Tabea in die Wurfkiste zurück. Während sie erst einmal alles kontrollierte und putzte, versuchten einzelne Welpen schon bei der stehenden Mama ans Gesäuge zu kommen. Noch müssen die Kleinen ein wenig wachsen, deshalb säugt Tabea sie doch besser im Liegen.

Welpen - News Nr. 11

Jetzt, wo die Welpen schon gut auf den Beinen sind, haben wir die Wurfkiste geöffnet. Nach und nach gingen die Kleinen heraus, um die Welt außerhalb ein Stück weit zu erkunden. Mutig gingen die kleinen Fellnasen voran und inspizierten alles. Dabei schien das Regal mit den Decken besonders interessant zu sein. Auf jeden Fall sprachen die Gesichtsausdrücke der Rasselbande wieder Bände. Bald entwickelte sich ein reger Verkehr, es wurde hinein- und wieder hinausgelaufen.

Die neuen Eindrücke machten müde und so dauerte es nicht lange und die Welpen legten sich hin zum Schlafen. Das nutzen wir Zweibeiner dann aus, um die Wurfkiste zu säubern. Dann kam auch schon Tabea aus dem Garten zurück. Bevor die Kleinen in den Tiefschlaf versanken, lockte sie ihren Nachwuchs für die nächste Milchmahlzeit zurück in die Wurfkiste.

Welpen - News Nr. 12

Um die Mutterhündin zu entlasten, sind wir jetzt mit dem Zufüttern angefangen. Dabei bekommt jeder Welpe einen kleinen Napf mit eingeweichtem Trockenfutter. Noch ist es etwas ungewohnt, aber sie lassen es sich schmecken.

Dann kommt Tabea, führt ihre Kleinen in die Wurfkiste und sie bekommen den Nachtisch. Die Welpen werden wie immer von Tabea gut umsorgt und geputzt. Ist die Mama „abgetankt“, dann bringt sie sich vor den kleinen Quälgeistern, die immer weiter versuchen ans Gesäuge zu kommen, in Sicherheit, um selbst ein wenig Ruhe zu genießen.

Derweil suchen sich die Kleinen mit ihren vollen Bäuchen einen Platz fürs Verdauungsschläfchen.

Welpen - News Nr. 13

Mittlerweile haben wir die sieben Welpen von Tabea und die zehn Welpen von Lina zusammengeführt. Zu erkennen sind Tabeas Welpen weiterhin durch die karierten Erkennungsbänder, während Lina´s Welpen die unifarbende Bändchen tragen. Tabea´s Welpen, die drei Tage älter sind als Lina´s Nachwuchs, sind bisher noch etwas größer als die Welpen von Lina. Entwicklungsmäßig sind sie nun fast auf einer Höhe, sodass die Zusammenführung für die Welpen beider Würfe ein Gewinn ist.

Nur wenn die beiden Mama´s ihren Nachwuchs säugen möchten, dann sortieren wir die entsprechenden Welpen noch der richtigen Mama zu. Dazu schließen wir dann wieder das Trenngitter in der Mitte, sodass Tabea und Lina für die Zeit in ihrem jeweiligen Bereich sind und ganz in Ruhe die Kleinen säugen können.

Lina säugt noch im Liegen, während Tabea´s Welpen mittlerweile so groß sind, dass sie die Welpen im Stehen säugen kann. So sind alle Zitzen gut zugänglich, während im Liegen manchmal nicht alle Zitzen von den Kleinen erreicht werden können (die Mutter liegt dann ja auf der einen Seite der Milchleiste). Das anschließende Verdauungsschläfchen können dann alle Welpen wieder gemeinsam machen.

Da wir nun auch bildmäßig die Welpen nicht mehr trennen können, werden sowohl bei Tabea´s Wurf wie auch bei Lina´s Wurf ab jetzt die gleichen News erscheinen.

Welpen - News Nr. 14

Die ganze Bande mit den 17 Welpen entwickeln sich toll und mittlerweile gehen die Kleinen nach draußen. Unterstützt und begleitet vom ganzen Rudel spazieren alle über die Hunderampe ins Freie. Erst wurde die abschüssige Rampe vorsichtig beäugt und langsam ausprobiert. Inzwischen rennen sie aber rauf und runter und schulen so auch immer weiter ihre motorischen Fähigkeiten. Es wird sich draußen alle angeguckt und oft kann man Welpen beobachten, die einfach nur die Geräusche und das Vogelgezwitscher aufnehmen. Es ist halt alles neu in ihrer Welt.

Wir haben den Platz auf der Terrasse zunächst begrenzt, damit auch alle gesichert üben können, wieder ins Haus zu finden. In ein paar Tagen, wenn sich alle gut zurechtfinden, werden wir den abgesperrten Bereich erweitern und den Kleinen immer mehr Raum und Fläche zur Erkundung zur Verfügung stellen.

Welpen - News Nr. 15

Die Kleinen sind putzmunter und neugierig auf Entdeckungstour. Sie bekommen nun regelmäßig feste Mahlzeiten, aber das Trinken an Mamas Milchbar ist immer noch am leckersten. Da die Welpen so ständig die Mama verfolgen und bedrängen, suchen Lina und Tabea oft Ruhe ausßerhalb des Aktivitätsbereichs der Welpen. Sie überlassen dann gerne unseren anderen Hündinnen die Aufgabe, ihren Nachwuchs zu betreuen.

Auf den Bildern dieser News sind AUSSCHLIEßLICH die „Kindergärtnerinnen“ Emelie, Mia und Jonte zu sehen. Sie sind im Umgang mit den Welpen wirklich toll. Sie bespaßen die Kleinen, kuscheln mit Ihnen aber maßregeln sie auch wo es nötig ist. So lernen die Welpen viel Hundesprache und respektvollen Umgang mit anderen Hunden. Das wird den Kleinen ihr Leben lang zugutekommen.

Welpen - News Nr. 16

Die Entwicklung der Welpen geht mit Riesenschritten voran. Auch körperlich legen sie ordenlich zu und haben ihr Geburtsgewicht mittlerweile verzehnfacht. Immer wieder müssen wir ihre farbigen Erkennungsbändchen dem Wachstum anpassen und somit sind nun die geknoteten Halsbänder entfernt und durch verstellbare, breitere Halsbänder ersetzt worden.

Da sich die Kleinen nun gut in ihrem Spielbereich zurechtfinden und den Weg zurück ins Haus nahezu „im Schlaf beherrschen“, haben wir ihren Bereich wieder vergrößert. Die kleinen Fellnasen beschäftigen sich  viel miteinander, sind aber auch an unseren neuen Spielangeboten interessiert und erkunden alles.

Zwischendurch sind die Mutterhündinnen immer wieder zur Stelle und versorgen die Kleinen mit Milch. Mittlerweile säugen sowohl Tabea wie auch Lina den Nachwuchs im Stehen. Dabei spielt es keine Rolle mehr, welcher Welpe bei welcher Mutter trinkt. Und ist nur eine Mutter zur Stelle, dann sind unter Umständen auch alle 17 Welpen da, um sich einen Platz an der Milchbar zu erkämpfen – und die Mutter lässt es geduldig über sich ergehen.

Für ihre Schlafpausen zwischendurch liegen die Welpen gerne zusammengerottet auf der Hunderampe, die ins Haus führt. So haben sie Kontakt nach drinnen und nach draußen, verpassen nichts und können von ihrer nächsten Spielrunde träumen.

Menü schließen